3D Druck für Einsteiger

Jeff Montgomery -

(Vielen Dank an Tom Tullis von Fat Dragon Games für die Bereitstellung dieses fantastisches Einsteigervideos, das einige der am häufigsten gestellten Fragen behandelt. Video ist nur in englischer Sprache verfügbar!)

Die im Video erwähnte Cura Software kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

F: Mit welchen Einstiegskosten habe ich zu rechnen?

A: Gute 3D Drucker mit Filamenten und Basismodellen sind bereits im Preissegment von USD 200-230 erhältlich. Wir bieten bereits eine ganze Kategorie von STL Dateien zur Auswahl an! Wenn du dir noch unsicher bist, welche Dateien du kaufen möchtest empfehlen wir dir das 3D Printer Sample Pack Bundle zu kaufen. Das Bundle enthält einen breiten Mix unser erfolgreichsten Verlage. Die Kombination von Drucker und diesem Bundle erlaubt dir den Einstieg in der Welt des 3D Drucks für weniger als USD 300! 

F: Wie funktioniert ein 3D Drucker?

A:3D-Drucker für den Heimgebrauch lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Kunststofffilament und Harz-Drucker. Wir empfehlen, mit einem Kunststofffilamentdrucker zu beginnen (auch als FDM oder Fused Deposition Modeling bezeichnet). Dieser Druckertyp verwendet eine Spule aus Kunststofffilamenten, um Modelle herzustellen. Die Filamente werden in eine beheizte Düse eingespeist, geschmolzen und in aufeinanderfolgenden Schichten auf einer Bauplatte aufgetragen, um ein Model zu erstellen. Je dünner die Schichten sind, die du zum Drucken deines Modells auswählst, desto feiner werden die Details und die Auflösung. Dünnere Schichten bedeuten jedoch, dass du insgesamt mehr Schichten drucken musst, was zu einer längeren Druckzeit führt. Das Filament selbst ist sehr kostengünstig (eine 1-kg-Rolle für USD 20 ergibt beispielsweise etwa 40-50 Dungeonplättchen).

F: Wie schwierig ist die Bedienung eines 3D Druckers?

A: Wie bei allen Dingen des Lebens existiert eine Lernkurve. Wir empfehlen mit diesem Testmodell zu starten sobald du den Drucker eingerichtet hast und dich dann langsam an Geländeteile oder Miniaturen wagst. Nachdem du den "Test"-Würfel einige Male erfolgreich gedruckt und geschnitten hast, empfehlen wir dir das bereits erwähnte DriveThruRPG 3D Printing Starter Bundle zu verwenden, um Geländeteile oder Miniaturen zu drucken.

F: Ist die Wartung eines 3D Drucker schwer?

A: Nicht wirklich (jedenfalls nicht die Modelle, die wir getestet haben.) Die meisten Modelle verfügen nicht vollständig über eine plug-n-play Funktion, aber die Wartung gestaltet sich meist einfach. Die meisten Wartungsarbeiten bestehen aus dem Anziehen der Schrauben und dem Schmieren der Stangen, auf denen der Druckkopf läuft, sowie der regelmäßigen Reinigung des Geräts und dem Sicherstellen, dass die Riemen fest sitzen. Wenn du mit einem Schraubenzieher vernünftig umgehen kannst, sollte die Wartung kein Problem darstellen.

F: Wie lange dauert der Druck eines Modells?

A: Die Druckzeit ist abhängig von der Anzahl der Schichten/Auflösung. Beispielsweise konnten wir mit unserem Ender 3 Drucker eine Standard 28mm Skelettminiatur in 1,5h drucken. Eine Kerkerwand benötigt etwa 2,5h.

F: Für was steht der Ausdruck ‘micron/Mikrometer ’ in Bezug auf die Druckerauslösung?

A: Ein Mikrometer ist 1/1000 eines Millimeters. Beispielsweise hat ein Drucker eine Auflösung von 100 Micron/Mikrometer (.1mm), wenn er Schichten druckt, die ein Zehntel eines Millimeters hoch sind. Je höher die Auflösung, desto genauer die Details. Je niedriger die Auflösung, desto schneller ist der Druck fertiggestellt.

F: Welche Filamentdicke – 1,75mm oder 3mm?

A: Die Filamentdicke ist abhängig vom Durchmesser der Druckdüse. 1.75mm ist der momentane Standard und wird bei den meisten Drucker eingesetzt. Achte darauf, welche Filamentdicke für deinen Drucker geeignet ist.

F: Wie hoch sind die Druckkosten für ein Modell?

A: Ein 28mm Miniatur kostet zwischen 7-12 Cents, ein Standardgeländeteile etwa 38-45 Cents, je nachdem welches Filament zum Einsatz kommt.

F: Das richtige Filament – ABS oder PLA?

A: Wir nutzen hauptsächlich PLA Filamente für unsere Druckerzeugnisse. Das Filament basiert auf organischem Plastik, dass meist auf Maisstärke oder Zuckerrohr gewonnen wird und biologisch abbaubar ist. Das Material ist etwas härter und spröder als ABS Filamente. Die Filamente müssen zudem im Druckprozess nicht höher erhitzt werden und gibt die Möglichkeit feinere Details zu drucken. ABS Filamente erfordern einen speziellen Drucker mit beheiztem Druckbett. Während des Druckprozesses entstehen durch die Verwendung von Chemikalien meist schlecht riechende Dämpfe. Daher raten wir vom Einsatz der ABS Filamente eher ab.

F: Verursachen die Drucker höhere Stromkosten?

A: Nein. Die Studien, die wir gefunden haben, geben einen Stromverbrauch ähnlich zweier 60watt Glühbirnen an.

F: Welchen Filamenthersteller empfehlen wir?

A: Wir empfehlen den Kauf von eSun PLA Pro Filamente. Die Filamente sind einfach in der Handhabung und erzeugen hochwertige Ergebnisse gegenüber günstigeren Herstellern.

F: Welchen Drucker soll ich mir kaufen?

A: Es gibt eine Reihe von empfehlenswerten Modellen. Zu unseren Favoriten gehören folgende Modelle:

Creality Ender 3 V2 (EUR 289): Die Version V2 ersetzt das ältere Modell Ender 3 (unten aufgeführt). Der Drucker verfügt über eine bessere Stromversorgung, leise Treiber für nahezu geräuschloses Drucken, 32-Bit-Verarbeitung und andere Upgrades gegenüber dem Original. Die Druckerzeugnisse sind im Vergleich besser als jedes andere Gerät, das wir ausprobiert haben (sogar solche, die 4x so viel kosten!). Der Drucker ist ein Bare-Bones-Gerät, was bedeutet, dass er nicht über viele Schnickschnack verfügt, wie z. B. automatische Bettnivellierung und Filamenterkennungssensoren usw.. Das Nivellieren der Druckebene erfolgt durch manuelles Drehen von vier Wählscheiben (eine in jeder Ecke) des Bettes. Die erste Verwendung dauert circa 15 bis 20 Minuten. Der einzige Nachteil dieses Druckers ist, dass er vor der Verwendung zusammengebaut werden muss. Dies ist jedoch keine allzu schwere Aufgabe - nur ein paar Schrauben und ein paar Drähte (kein Löten erforderlich) müssen befestigt werden. Dies ist unsere erste Wahl für den Einstieg in den 3D-Druck zu Hause

Link:  https://www.amazon.com/ Creality-Printer-Printing- Function-220x220x250mm/dp/ B07FFTHMMN/

Videoanleitung für den Aufbau des Ender 3 V2:  https://youtu.be/ JTN6jtB5mqk
 
Creality Ender 3 (EUR 215): Dies ist das Vorgängermodell des oben erwähnten Ender 3 V2. Obwohl der Drucker im Vergleich zu V2 nicht viele Upgrades enthält, ist er dennoch ein solider Drucker und bietet ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
Link:  https://www.amazon.com/ Comgrow-Creality-Printer- Upgrade-Certified/dp/ B07GYRQVYV
 
Videoanleitung für den Aufbau des Ender 3:  https://youtu.be/ me8Qrwh907Q
 
Creality Ender 5 (EUR 360): Dieses Modell ist teurer als der Ender 3, aber einfacher zu montieren und hat einen viel stabileren Rahmen. Die Druckergebnisse sind mit denen des Ender 3 identisch. Der höhere Preis hat unserer Meinung keinen Einfluss auf die Druckqualität.
 
Link:  https://www.amazon.com/ Official-Creality-Ender-3D- Printer/dp/B07PFTL28K/
 

Prusa i3 Mk3 (EUR 999): Dieses Modell stellt momentan den Goldstandard von 3D-Druckern dar, mit praktisch allen Funktionen, die Sie sich wünschen können, wie z. B. automatische Druckbettverstellbarkeit, automatische Filamenterkennung, magnetisch abnehmbares Druckbett usw. Sobald du die Z-Höhe der Düse kalibriert hast, kannst du sofort loslegen. Prusa hat auch Live-Chat-Support rund um die Uhr, der über die Firmenwebsite abrufbar ist.

Link: https://www.prusa3d.com

 


Falls du eine rasche Antwort auf ein bestehendes Problem benötigst, kannst du uns jederzeit über den Kontakt-Knopf kontaktieren, den du auf jeder unserer Seiten vorfindest.

 

mceclip1.png  

mceclip0.png    mceclip2.png

mceclip3.png             

                                                                                   

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.